männliche D-Jugend hatte mit der TG Landshut ein schweres Los 18:27 (9:12)

Unsere männliche D-Jugend erwischte für das erste Spiel ein schweres Los. Der SC Eching musste sich der TG Landshut mit 18:27 (9:12) geschlagen geben. Das Ergebnis fiel etwas zu hoch für die Gäste aus, dennoch war die TG der verdiente Sieger.
Für den Trainer gab es an der Spielweise der kleinen Männer nichts zu bemängeln. Vor Allem in der ersten Halbzeit hatten die Jungs die Vorgabe zu 100% erfüllt. Mit einer offensiven und mannbezogenen Abwehr, zwang man den Gegner zu Fehlpässen, die im direkten Gegenzug vorbildlich in Tore umgemünzt werden konnten. Im Stellungsspiel taten sich jedoch die Echinger Jungs gegen eine eher defensive zwei Linienabwehr der Gäste schwer. Dennoch lag man immer wieder in Führung und konnte lange Zeit mit den Gästen mithalten. Erst nach den ersten Wechseln kam etwas Bruch in das Spiel und die Gäste konnten nach dem 8:8 Ausgleichstreffer ihre Führung zur Halbzeit auf 9:12 ausbauen. Die Ursache hierfür war klar ersichtlich, denn mit Paul Ramajzl und Benni Gentgen fehlten nun zwei Spieler in der Deckungsarbeit, die das sehr gute Zusammenspiel zwischen dem Kreis und Mittelmann der Gäste, zu unterbinden wussten.
In der zweiten Spielhälfte bekam man die zwei Spieler der Gäste leider nicht mehr so gut unter Kontrolle, aber hatte nun im Gegenzug mehr Chancen im Stellungsspiel, da mittlerweile die TG die Abwehr offensiver ausrichtete und somit die Räume für Durchbrüche und Kreisanspiele entstanden. Aber der gut Aufgelegte Torhüter der TG fischte einen Ball nach den anderem aus dem Winkel und sorgte für staunende Blicke und hängende Köpfe. Die TG nutzte dies um auf 11:19 davonzuziehen ehe Eching wieder Zugriff auf das Spiel bekam.

Trainer: Bastian Winkler
„Die Mannschaft hat sich sehr gut präsentiert. Der Gegner war zwar stark und verfügte über sehr gute Einzelspieler, aber diese haben wir auch in unseren Reihen. Vor Allem das Zusammenspiel zwischen den noch jungen 2007er und den schon etwas mehr Erfahrenen 2005 Jahrgängen war zu so einem frühen Zeitpunkt für mich nicht zu erwarten. Froh bin ich auch über unseren Neuzugang Jonas Keis, der erstmals im Handballtor stand und seine Aufgabe überraschend gut meisterte. Etwas mehr Mut und drang zum Tor hätte dennoch erwartet, denn letztendlich wollen wir schnell aus Fehlern lernen und das 1:1 Verhalten schulen und weniger wie die Großen den Ball verwalten. Mit den Balleroberungen und dem schnellen Spiel nach vorne bin ich jedoch voll zufrieden, darauf kann man sehr gut aufbauen“

es spielten: Lorenz, Frederdick (6), Johnathan, Leo, Lionel (6), Philip, Jonas L., Benjamin (1), Jannes, Paul (5), Jonas K. (TW)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.