Nach Stotterstart mit Vorsprung ins Ziel…

… so in etwa könnte man das Spiel der männlichen C-Jugend beim SVN München beschreiben, wenn man daraus ein Autorennen macht.

Nach dem glanzvollen 40:9 in der Vorwoche kam man diesmal nur sehr schwer in Tritt. Zu Beginn des Spiels liefen die Echinger Jungs deshalb auch folgerichtig stets einem Rückstand hinterher, der beim 9:4 und 10:5 für die Gastgeber sogar bis auf 5 Tore anwuchs. Zu diesem Zeitpunkt konnte man berechtigte Sorge haben, ob das Team an diesem Tage noch „aufwachen“ würde. Dies gelang jedoch in der Folge und beim 11:11 war der Ausgleich geschafft. Zur Pause lag der SCE dann bereits mit 12:13 in Front.

Wie schon zum Ende der ersten Halbzeit stand auch zu Beginn der zweiten Halbzeit die Echinger Abwehr deutlich besser und auch im Tempospiel nach vorne kam man nun immer öfter zum Erfolg. So konnte der Vorsprung beim 14:19 erstmals auf 5 Tore ausgebaut werden. Da nun bei den Gastgebern zunehmend die Konzentration und Kräfte schwanden, konnte man die Führung in dieser Phase des Spiels halten und auch noch weiter ausbauen. Über 17:25 und 19:27 fuhr man am Ende (um wieder auf den Vergleich mit dem Autorennen zurückzukommen) trotz mehrmaligen „Boxenstopps“, einigen „Restarts“ und „Aufwärmrunden“ dennoch einen klaren und verdienten 21:30 Sieg ein.

Im Vergleich zum ersten Saisonspiel leiste man sich diesmal deutlich mehr Konzentrationsschwächen und technische Fehler. Auch der ein oder andere „100%-ige“ wurde vergeben… . Dass es dennoch zu einem deutlichen Sieg reichte zeigt das hohe Potenzial, das im Echinger Team steckt. Damit steht man nun mit 4:0 Punkten und einem sehr guten Torverhältnis auf dem 2. Tabellenplatz. Am nächsten Wochenende ist dann der Tabellenführer vom FC Bayern München (6:0 Punkte) in der Echinger Dreifachturnhalle zu Gast. Um auch in diesem Spiel bestehen zu können, sollten die Echinger Jungs die eigene Fehlerquote wieder deutlich reduzieren und die sich bietenden Chancen besser nutzen. Ansonsten dürfte es mit dem dritten Sieg im dritten Spiel sehr eng werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.