Damen – MBB Manching II | 15:20 (7:12)

Motiviert und im neuen Trikot freuten sich die Damen auf ihr drittes Spiel in dieser Saison gegen Manching II. Diese reisten mit einer vollen Bank an und die Echinger Damen nahmen mit Humor zur Kenntnis, dass hierunter auch zwei „Aushilfen“ aus der ersten Mannschaft mit dabei waren. Nach einer nur kurzen Führung von Eching mit 1:0 und 2:1 kamen dann die zwei „Aushilfen“ der ersten Mannschaft aus Manching zum Zug. Nachdem weder die 5:1 Abwehr noch eine Umstellung auf 3:2:1 den gewünschten Effekt hatte und die Tore von Links halb für unsere Torfrau fast unhaltbar waren, beschlossen die Trainer auf eine Manndeckung umzustellen. Dies konnte aber nicht verhindern, dass von den 2 Spielerinnen insgesamt 12 Tore geworfen wurden.
Es war für die Echinger Damen, welche immer noch in Personalnot sind und deshalb noch kein Spiel gewinnen konnte, sehr schade, auch wenn nach der Umstellung auf die Manndeckung das Spiel gleichwertig verlief und man mit einem Stand von 7:12 in die Halbzeitpause ging. Auch wenn die Kondition bei den Echinger Damen noch nicht auf dem gewünschten Stand ist, gaben die Trainer Manuel Waizenegger und Jan Ramajzl als Ziel für die 2. Halbzeit aus, diese zu gewinnen. Bei einem Endstand von 15:20 wurde zwar nicht das Ziel erreicht, welches bei einer besseren Chancenverwertung durchaus drinnen gewesen wäre, jedoch ein unentschieden und die Gewissheit, dass die Damenmannschaft des SC Eching bei manch einem alten Gegner aus der Bezirksoberliga noch so gut in Erinnerung ist, dass bei einer vollen Bank Spielerinnen der ersten Mannschaft mit anreisen (dürfen).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.