männliche D-Jugend mit Spitzenwerten in der Liga

Männliche D-Jugend mit einer 26:21 (10:14) Niederlage in Freising

Die D-Jugend stellt aktuell die Spitzenwerten in der Liga. Mit 172 Toren ist der SC Eching die torgefährlichste Mannschaft und dies noch vor dem Tabellenführer TG Landshut. Wäre da nicht das kleine „aber“, denn mit 179 Gegentore hält auch der SC Eching den Spitzenwert 🙂

172 Tore!!!! Spitzenwert der Liga

Dennoch lag es nicht am Abwehrspiel der Echinger Jungs. Es war ordentlich Sand im Getriebe des Angriffsspieles. Im Angriff kämpfte man gegen die 2 Linien Abwehr der Freisinger, gegen diese man kaum eine Lösung fand um zum Torerfolg zu kommen. Egal wie weit weg man sich von der Abwehr formierte, an 9 Meter machte der Verbund halt. Lösungen gegen die Abwehrformation waren leider Mangelware und falls man dennoch einen Weg durch den fand, wurde man sogleich in der Wurfausführung von der Freisinger Abwehr gut bedrängt, so dass man keinen klaren Wurf setzen konnte. Somit konnte sich Freisings Torhüter oft Auszeichnen und Eching lag schnell mit 5:1 im Hintertreffen.

Eching hingegen verteidigte sofort im eigenen Halbfeld um zum schnellen Ballgewinn zu kommen. Allerdings verlor man hier zu viele 1:1 Situationen so dass der Gegenspieler oft frei vor dem Tor der Echinger auftauchte und Jonas Keis kaum Gelegenheiten bekam sich auszuzeichnen. Dies liegt in der Natur der Abwehr, die wir leider in den ersten 10 Minuten durch mangelnde Laufbereitschaft nicht gut stellten. Erst ab der 10ten Spielminute wurden die Vorgaben umgesetzt und Eching schaffte es nun auch einfache Tore zu erzielen und kam auf ein 8:6 heran. Eching war nun wacher und selbst die zahlreichen Auswechslungen brachten nun keinen Bruch ins Spiel und konnten die Halbzeit mit 14:10 beenden.

Hervorzuheben sind auch in dieser Phase die zahlreichen E-Jugendlichen die mitreisten um in die D-Jugend zu schnuppern. Vielen Dank hier an Yannick, Philip, Felix, Jonas und Lio. Ihr habt da wirklich gut zusammen gearbeitet.

Die zweite Halbzeit war nun leider etwas verhext. Obwohl Paul, Benni, Frederick, Lio, Philip, Jonathan und Lorenz aufdrehten und Jonas auch sich nun paar Mal auszeichnen konnte, schaffte man es nicht mehr das Spielgeschehen auf den Kopf zu stellen.  Freising agierte in den ersten 10 Minuten nun offensiver in der Abwehr, so dass sich mehr Räume boten, dennoch reichte es nur bis zum 21:20 (30te Minute), denn es war dem Freisinger Torwart zu verdanken, der ein Kippen des Spieles verhinderte. Aber auch in dieser Situation machten sich die folgenden Auswechslungen kaum bemerkbar, es fehlte lediglich zum Schluss an der Durchschlagskraft vor dem Tor so dass man das letzte Viertel mit 5:1 und somit zum Endstand von 26:21 verlor.

Unterm Strich hatte Eching heute nicht den besten Tag erwischt und versäumte den Start, ließen allerdings trotz zahlreicher vereitelter Tormöglichkeiten den Kopf nie hängen und kämpften sich ran. Freising nutze die Schwächenphasen gandenlos um sich wieder einen Vorsprung zu erspielen, so dass Eching immer einem Rückstand hinterlaufen musste. Dennoch hut ab vor den E-Jugendlichen, die durch die Bank eine konzentrierte und reife Leistung ablieferten. Die Erfahrungen die sie hier sammeln, werden ihnen im nächsten Jahr auf jeden Fall zu Gute kommen.

Kommenden Samstag hat man noch die Möglichkeit gegen die SG Moosburg das Punktekonto auf 8:8 ausgleichen. Dennoch sollte hier der Sieg nicht im Vordergrund stehen, sondern wieder eine bewegliche und offensive Abwehr, die auf den schnellen Ballgewinn ausgerichtet ist und dem einfachen Torerfolg aus dem Tempospiel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.