Zwei Mannschaften – ein Team – ein Ziel!!!

Nach der erneuten Auswärtsniederlage in Waldkraiburg waren die Herren etwas unter Zugzwang geraten. Zwei Punkte mussten her, um nicht noch unnötig in einen Aufstiegskampf mit den vier Verfolgern zu geraten.
Vorweg sei gesagt, dass dies auch am vergangenen Spieltag gegen die SpVgg Altenerding klappte, obwohl der SC Eching mit Steffen Benteler, Marlon Escriva und Lukas Danzer gleich auf drei Rückraumspieler verzichten mussten. Doch wenn es darauf ankommt, dann kann man sich auf die Spieler der zweiten Mannschaft verlassen. Zum Einsatz kamen diesmal Maxi Kleff, Michael Kussack, Philipp Sasse und Matthias Tempel. Ebenso Dennis Littmann stellte sich nach langer Verletzungspause wieder auf die Platte um die „Kuh“ vom Eis zu bringen.
Die Anfangsphase der Echinger war etwas durchwachsen und die Herren hatten Mühe das Spiel unter Kontrolle zu bringen. Ein zwischenzeitlicher 4:6 und 9:11 Rückstand spiegelte nicht nur die Unsicherheit im Echinger Spiel wieder, sondern auch die Kräfteverhältnisse, da Altenerding durchaus solide und punktuell verstärkt auftrat.
Früh begann man auf Echinger Seite zu rotieren und schenkte den erfahrenen Akteuren der zweiten Herrenmannschaft vollstes Vertrauen. Vor allem mit Michael Kussack und Maxi Kleff änderte sich das Spiel der Echinger Herren, besonders da Thomas Schild in Manndeckung genommen wurde.
Michel nutze die sich bietenden Freiräume um mit seiner unnachahmlichen Art und Weise durch die Abwehr zu gehen und Maxi Kleff setzte sich mit seiner Schnelligkeit gegen die müde werdenden Altenerdinger durch. Bis zum Halbzeitpfiff stellte somit der SC Eching den Spielverlauf auf den Kopf und lag nun mit 13:11 in Front. Thorhüter Niklas Jahn hatte mit Sicherheit nicht den besten Start in das Spiel erwischt, aber mit seiner Steigerung zur Halbzeit, war es unter anderem auch sein verdienst, dass Altenerding kein weiterer Treffer nach seiner letzten Führung gelang.
Schnelle Treffer und eine konsequent gespielte zweite Welle resultierten in eine 20:14 Führung in der 41sten Spielminute. Der Kräfteverschleiß machte sich nun auf Altenerdinger Seite deutlich bemerkbar und Niklas Jahn entschärfte immer wieder die Torwürfe der Altenerdinger. Nach 47 Spielminuten stand es nun 25:15 und jedem in der Halle war nun klar, dass man dieses Spiel nicht mehr aus der Hand geben wird.
Auf Echinger Seite wurde nun munter Durchgewechselt, so dass es hier und da etwas Abstimmungsprobleme gab. Dominik Ferdinand, der für Niklas Jahn ins Tor kam, hatte mehr zu tun als ihm lieb war, nutze aber die Gelegenheit um immer wieder mit Paraden zu glänzen. Es gab in dieser Phase den ein oder anderen Ballverlust zu viel, dennoch brachte man das Spiel ordentlich mit einem 31:22 zu ende.
Unterm Strich war es ein gelungenes Heimspiel der Echinger Herrenmannschaften die diesmal als ein Team auftraten.
Zwei Mannschaften, ein Team, ein Ziel!!! So das Fazit zu den zwei wichtigen Heimspielpunkten.
In den verbleibenden Spielen wird die Herrenmannschaft wieder nahezu komplett sein. Mit einem Sieg beim MTV Pfaffenhofen kommendes Wochenende, kann man das Ziel Aufstieg endlich abhacken und einen großen Schritt Richtung Meisterschaft machen. Der MTV steht hier unter Zugzwang. Zwar wird der MTV in der Liga als drittplatziert geführt, ist aber im direkten Vergleich hinter dem TSV Schleißheim und hatte auch noch mit dem HC Deggendorf und dem ASV Dachau ein knackiges Programm vor sich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.