Der Traum geht weiter … Bayerns C-Jugendelite zu Gast in Eching!

Die Spielplanmacher haben den Traum des Echinger Teams tatsächlich wahr werden lassen. Am kommenden Sonntag den 06.05.2018 darf der SC Eching die zweite Runde in der Bayernligaquali zuhause in eigener Halle ausrichten.

Und das Tollste daran … für die Echinger Jungs heißt es „mittendrin statt nur dabei“… und man bekommt die Chance sich mit den besten Teams Bayerns zu messen und um einen Startplatz in der Bayernliga zu spielen.

Bei einem Blick auf das Teilnehmerfeld wird schnell klar, dass für die Echinger Jungs wohl „nur“ die Außenseiterrolle vorgesehen ist. Zu Gast in Eching werden sein…

Der TSV Friedberg spielte in der letzten Saison in der Bayernliga und belegte dort den 7. Tabellenplatz. In der ersten Qualifikationsrunde zur Bayernliga holten die Friedberger Jungs den Turniersieg.

Außerdem zu Gast in Eching… das Team vom TV EBE Forst United. Für sie steht ebenfalls ein erster Platz in der ersten Runde zur Qualifikation für die Bayernliga zu buche. Außerdem errang das Team in der letzten Hallenrunde die Meisterschaft in der übergreifenden Bezirksoberliga.

Als drittes Team wird die HSG Isar-Loisach in Eching zu Gast sein. Dabei schlug die Truppe den gleichen Weg, wie die SCE-Jungs ein. D.h. in der ersten Runde zur Landesligaquali holte sich das Team den ersten Platz und damit das Startrecht für die Bayernligaquali. In der letzten Hallensaison spielte die HSG ebenfalls in der Bayernliga und wurde dort Tabellenachter.

Damit trifft man auf sehr namhafte und erfahrene Teams, die zur regelmäßigen „Kundschaft“ in Bayerns höchsten Handballligen gehören. Demgegenüber wirkt die Echinger Erfolgsgeschichte mit einer Meisterschaft in der Bezirksliga eher „mager“.

Doch genau darin liegt auch die große Chance. Denn das selbst gesteckte Mindestziel (die Qualifikation für die Bezirksoberliga) hat man bereits erreicht und kann deshalb befreit aufspielen.

Am Personal wird es in jedem Fall nicht liegen, denn sofern keine kurzfristigen Krankheiten oder Verletzungen hinzukommen, wird das Heimteam mit der bestmöglichen Aufstellung antreten können. Und auch diesmal könnte es sich wieder als Pluspunkt erweisen, dass man vom Jahrgangswechsel kaum tangiert ist, da aus der letztjährigen C-Jugend lediglich ein 2003er „abgegeben“ werden musste, und man insofern mit einer nahezu unveränderten und eingespielten Mannschaft antreten kann.

Dennoch fällt es selbst dem Trainergespann schwer, eine Prognose für den Sonntag abzugeben. War man doch den Teams in der letztjährigen Bezirksligasaison oft sehr deutlich überlegen. Damit ging das Gefühl, wo man denn nun wirklich steht so ein bisschen verloren. Nachdem man auch die erste Runde der Landesligaqualifikation recht souverän absolviert hat, wird es spannend zu sehen sein, wie sich das Team nun auf dem „obersten Level“ schlagen wird.

Egal wie es am Ende sportlich für das Heimteam ausgehen wird, unsere C-Jugend hat eine steile Entwicklung hingelegt, auf die sie schon jetzt stolz sein darf.

In jedem Fall werden die Jungs auch am kommenden Sonntag versuchen das Erreichte mit vollem Einsatz, großer Leidenschaft und riesigem Kampfgeist zu verteidigen, damit der Traum von der Bayernliga noch weiter geträumt werden kann. Um sich das Startrecht für die nächste Runde zu sichern ist  mindestens das Erreichen des dritten Tabellenplatzes erforderlich. Das wird zwar sicherlich sehr schwer werden, doch hier kommt jetzt der Heimvorteil ins Spiel.

Die C-Jugend baut auf das Echinger Publikum. Wir würden uns über eine volle und lautstarke Halle in blau und gelb riesig freuen. Im noch jungen Handballerleben unserer Kids ist das bisher der größte Tag. Helft mit den Jungs ein wenig die Nervosität zu nehmen und sie möglichst in die nächste Runde „zu tragen“.

Bei aller Begeisterung für das eigene Team möchten wir an dieser Stelle auch in den Vordergrund heben, was selbstverständlich sein sollte und damit eigentlich keiner besonderen Erwähnung bedarf. Bei allem sportlichen Ehrgeiz: Fair geht vor! Unterstützt auch unsere Gäste mit Applaus für tolle Aktionen und natürlich auch diejenigen, die es auf dem Spielfeld immer am schwersten haben…., da sie in der Regel keinen eigenen Fanclub dabeihaben … die Schiedsrichter! Danke!

Auch für das leibliche Wohl wird natürlich wie immer bei unseren Heimspieltagen bestens gesorgt sein. So steht einem spannenden Heimspieltag mit hochklassigem Jugendhandball nichts mehr im Wege.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.