Damen BOL – SC Eching vernichtend geschlagen 10:31 (7:12)

Dezember 15, 2014 0 Von Bastian Winkler

Die Damenmannschaft hat mit dem Spiel gegen den MTV Pfaffenhofen ihren Tiefpunkt erreicht. Ein Spiel, welches vorallem in der zweiten Spielhälfte absolut vernichtend für die Damenmannschaft ausfiel.

Gegen dem MTV Pfaffenhofen etwas ausrichten zu können wäre in Anbetracht der aktuellen Verfassung nur träumerisch gewesen, dennoch boten die Damen eine respektable Leistung in der ersten Spielhälfte die die Zuschauer zu würdigen wußten. Es war die Körpersprache, die Laufbereitschaft und der Wille, die die Mannschaft in der ersten Spielhälfte bis zu den Zuschauerrängen vermitteln wusste und somit ein respektables  Zwischenergebnis von 7:12 zur Halbzeit erreichte.

In der zweiten Spielhälfte die Mannschaft noch die Möglichkeit auf 3 Tore zu verkürzen, stattdessen war es ein unsauberer Pass in die Spitze, der dem Gegner einen direkten Konter und wieder eine fünf Tore Führung ermöglichte. Das darauffolgende sechste und siebte Tor, ließ bei Eching jegliche Gegenwehr brechen und die Disqualifikationen von Marita Meßli und Stefanie Dette trugen ihren Teil dazu bei, dass der SC Eching ein wahres Debakel erlebte.

Es war ein Spiel, dass man nicht gewinnen muss, aber ein derartiger Zusammenbruch der Mannschaft war nach der ersten Halbzeit nicht zu erwarten. Kampf, Leidenschaft und Wille war wie weggespühlt und die damit verbundene Niederlage hoffentlich auch in der darauf folgende Weihnachtsfeier.