Uncategorized

Super Start in die „Endspielwochen“!

Nachdem die Echinger Handballdamen in den letzten drei Spielen gegen die Meisterschaftsfavoriten zwar oft gut mitgehalten, aber schlussendlich dann doch verloren hatten, ging die Rückrunde mit dem Spiel gegen den TV Landau nun so richtig los.

Obwohl die Hausherrinnen schon nach wenigen Minuten den verletzungsbedingten Ausfall von Angelina Le Maire verkraften mussten, zeigten sie über die gesamten 60 Minuten erneut eine starke kämpferische Leistung. Zur Halbzeit lag man zwar noch mit 12:13 zurück, konnte das Spiel im 2.Durchgang mit 23:21 gewinnen.

In der 1. Halbzeit entwickelte sich ein enges Spiel. Landau führte 0:1 und 1:2, beim 3:2 konnten dann die Gastgeberinnen zum ersten Mal in Führung gehen. Beim 5:3, 6:4 und 7:5 lag Eching dann sogar mit zwei Toren in Front ehe drei Landauer Tore in Folge wieder einen knappen Rückstand bedeuteten. Bis zum 11:10 lagen dann wieder SCE Mädels knapp vorne. Kurz vor der Pause folgte dann ein „kleiner Einbruch“ und Landau konnte durch drei Tore in Folge mit 11:13 in Front gehen. Bis zum Pausenpfiffe konnte man dann noch auf 12:13 verkürzen.

Nachdem sich die SCE Mädels kurz nach der Pause die Führung mit 14:13 wieder holten, brachten vier Gästetore in Folge den ersten drei Tore Rückstand der Partie. Aber wie schon aus den letzten Spielen bekannt, steckten die Hausherrinnen nicht auf und gingen beim 19:18 wieder in Führung. Diese gaben sie nun bis zum Schlusspfiff auch nicht mehr ab. Beim Stand von 22:20 konnte Steffi Geil  40 Sekunden vor Schluss einen Landauer Konter nur durch ein grobes Foulspiel unterbinden, das zu Recht mit einer roten Karte geahndet wurde. Den fälligen 7 m verwandelte Landau zum 22:21. Aber diesmal zeigten sich die SCE Mädels sehr abgebrüht und so nutzten sie die letzten Sekunden noch zum entscheidenden  Siegtreffer.

Damit sind die Damen von Jan Ramajzl und Thomas Gentgen erfolgreich in die „Endspielwochen“ gestartet. Man konnte den Aufwärtstrend aus den letzten Spielen fortsetzen. Die Abwehr stand trotz der offensiven Grundausrichtung erneut sehr stabil und auch das Tempospiel nach vorne funktionierte noch ein wenig besser als in den letzten Spielen. Die Gastgeberinnen ließen sich auch nicht von insgesamt 11 7 m Strafwürfen (von denen nicht wirklich alle berechtigt waren) aus der Ruhe bringen. So ließ man in 60 Minuten auch dank einer mit zunehmender Spieldauer immer besser werdenden Steffi Leinweber im Tor nur ganze 11 Feldtore in 60 Minuten zu.

Aber nicht nur die Abwehr ist zu loben. Denn zu oft blieb der Angriff in den letzten Spielen unter der „magischen Grenze“ von 20 Toren hängen. Diesmal gelangen sogar 23 Tore. Hier ging erneut Teresa Wolf voran, die sich 12 mal in die Torschützenliste eintragen konnte.

Und natürlich verdient auch das Echinger Publikum erneut ein großes Lob, das die Mannschaft über die gesamte Spielzeit angefeuert hat. Danke! So macht Handball Spaß!

Dir liebe Angie wünschen wir, dass Deine Verletzung hoffentlich nicht zu schwerwiegend ist, und Du uns bald wieder auf dem Spielfeld unterstützen kannst! Gute Besserung!

Für Eching spielten:

Monika Melerowitz, Steffi Leinweber, Viola Kielblock 1, Tatjana Klose 1, Simone Schwarz 1, Miriam Schaller, Angelina Le Maire , Steffi Geil 3, Johanna Martin, Simone Sasse, Steffi Dette 2, Marita Meßli 3, Pia Schneiderbanger, Teresa Wolf 12/4