Richtungsweisendes Wochenende bestanden – jungen Männer zeigen Willenskraft

Oktober 13, 2014 0 Von Bastian Winkler

Mit der Aussage des Trainers “verlieren verboten”, wurde von der Jugend sowie den Herren einiges abverlangt. Unterm Strich war es dann eine riesen Leistung der A-Jugend sowie der Herrenmannschaft, diese Vorgabe auch noch wahr werden zu lassen.
Mit dem Spiel gegen Regensburg überraschte die A-Jugend den Trainer und sich selbst. Mit einer “Minimalbesetzung” reiste die Jugend nach Regensburg um das Spiel schnell hinter sich zu bringen und das Ergenis überraschte Spieler sowie dem Trainer, denn sich selbst räumte man unter den Umständen nur eine Aussenseiterrolle ein. Mit 6:0 Punkte und einem 29:17 Sieg gegen Regensburg, führt man nun die Tabelle der Bezirksoberliga an.
Die Ausgangslage bei den Herren war nicht viel besser. Wenn man in den Zuschauerrang blickte, hätte man meinen können, dort sitzt die zweite Mannschaft des SC Eching. Mit Michael Kussack, Bastian Winkler, Tobias Dette und Florian Kleff (alle verletzt) sassen dort gleich vier langjährige Stammkräfte, dazu fehlte noch Philip Sasse der zur Zeit beruflich verhindert ist. Aber jeder einzelene der Mannschaft zeigte viel Willenskraft und es wurde ausnahmslos gekämpft und die härte des Spiels angenommen.
Der Erflog der Jugend war mit Sicherheit auch ein Punkt, der ausschlaggebend für den Erfolg der Männer in Karlsfeld war. Mit viel Selbstvertrauen fügten sich die Jugendspieler Thomas Schild und Marlon Escriva in die Herrenmannschaft ein und rundeten die geschlossene und kämpferische Mannschaftsleistung ab. Die Zusammenarbeit der Herren und der Jugendspieler war diesmal – deutlicher denn je – einfach nur vorbildhaft, und es macht allen eine Freude zuzusehen, wie der eigene Nachwuchs sich im Verein entwickelt.

Man hat zwei wichtige Auswärtsunkte gegen Karlsfeld geholt, die spielerisch und taktisch dem SC Eching überlegen waren, allerdings konterte dies der SC Eching mit Willenskraft und einem entschlossenen mannschaftlichen Auftreten. Trotz einer körplich intensiv geführten Partie, war das Spiel dennoch auf hohem technischen Niveau und der TSV Karslfeld zeigte dem SC Eching auf, in welchem Bereichen wir als Mannschaft dazulernen müssen. Besonders Eindrucksvoll war das Zusammenspiel der Karlsfelder, die sehr ballsicher und durckvoll agierten und jederzeit mit ihrem Kreisspieler für Gefahr sorgten. Diese Mannschaft verfügt über ein enormes Spielverständnis, daß der SC Eching in vielen Situationen missen ließ.

Mit dem MTV Ingolstadt kommt nun kommendes Wochenende ein “Bonusspiel”. Es ist klar, dass hier der SC Eching eine Aussenseiterrolle hat, aber entscheidend wird sein, wie man diese Rolle ausfüllt.