Unglaublich, aber wahr – weibliche Handball-B-Jugend des SC Eching auf Meisterschaftskurs – Mitspielerinnen gesucht

Unglaublich, aber wahr – weibliche Handball-B-Jugend des SC Eching auf Meisterschaftskurs – Mitspielerinnen gesucht

März 16, 2018 0 Von Bastian Winkler

In der vergangenen Spielzeit belegte die weibliche B-Jugend einen soliden 5. Platz. Aus den Erfahrungen dieser Saison wollte das Trainergespann Sabine Linek/Tine Bibernell ihre Lehren ziehen und setzte sich daher für die Saison 17/18 zum Ziel, richtig anzugreifen und vorne mitzuspielen. Doch zu Saisonbeginn musste das Team erstmal einen heftigen Rückschlag einstecken. Es standen nur noch acht Spielerinnen zur Verfügung, weil einige Leistungsträgerinnen – aus privaten, schulischen oder beruflichen Gründen – das Team verlassen haben. Umso erstaunlicher, was dann in der Saison 17/18 passieren sollte. Damit hätten die kühnsten Optimisten nicht gerechnet. Doch von Anfang an:

Die erste Begegnung beim VfR Garching sollte die Richtung weisen. Obwohl das Spiel zum Teil in Unterzahl absolviert wurde, konnte man trotz Rückstand den ersten knappen 17:16-Sieg einfahren. Auch das zweite Spiel gegen den TSV Rottenburg konnte man mit 14:10 Toren für sich entscheiden. Dann kam mit dem TSV Wartenberg ein Titelanwärter nach Eching. Die Mädels fanden leider nicht richtig in ihr Spiel und mussten mit 12:18 ihre erste Niederlage einstecken. Diese Niederlage schwächte die Mädels nicht, ganz im Gegenteil: es motivierte die Mannschaft, denn sie wusste, dass sie nicht ihre beste Leistung abgerufen hatte und eine einmalige Siegesserie begann. Somit sollte der nächste Gegner, der SVA Palzing, gewarnt sein. Das Team zeigte von nun an einen unbedingten Kampfgeist und Siegeswillen. Trotz Verletzung unserer Rückraumspielerin Verena konnte man als Sieger mit 14:12 Toren vom Platz gehen. Nun musste der Ausfall kompensiert werden, was die Mädels beim nächsten Spiel gegen die SG Moosburg mit 18:3 Toren und einer eindrucksvollen Leistung bewiesen. Ebenso konnten die Spiele gegen die SG Manching mit 14:8 und beim TV Landau mit 14:7 gewonnen werden.

Die Rückrunde begann gegen den TSV Rottenburg und mit von der Partie war wieder die genesene Verena. Das Spiel war von einer Energieleistung in der zweiten Halbzeit geprägt und das Endergebnis lautete 17:23 Tore für Eching. Unglaublich, aber wahr: das Team überwinterte auf dem ersten Tabellenplatz.

Beim nächsten Auswärtsspiel gegen den Zweiten aus Wartenberg war noch eine Rechnung offen. Anfangs kam man nicht gut in Tritt und zur Halbzeit lag man noch in Rückstand, aber der unbedingte Siegeswille einer jeden Spielerin und eine hervorragende Abwehrleistung drehten den Spielverlauf in einen viel umjubelten 17:15-Auswärtssieg. Jetzt schien der Weg, die Tabellenspitze zu verteidigen, geebnet zu sein, doch leider verletzte sich im Training die nächste Spielerin, Lisa. Ersatzgeschwächt ging es zum SVA Palzing. Einmal mehr ein Spiel, das nichts für schwache Nerven war. 15 Sekunden vor Schluss konnte der viel umjubelte 14:13-Siegtreffer erzielt werden.

Vor dem nächsten Gegner, dem VfR Garching, war die Mannschaft gewarnt, denn der Gegner hatte sich personell verstärkt und konnte durch gute Ergebnisse auf Platz 3 in der Tabelle vorrücken. Trotz großem Einsatz und Ehrgeiz mussten die Echinger Mädels ihre zweite Saisonniederlage mit 17:21 einstecken. Hauptgründe hierfür waren fehlendes Wurfglück und

das Spiel in Unterzahl in der 2. Hälfte, da sich Kreisläuferin Diana verletzte. Der Vorsprung auf Platz 2 schmolz jetzt auf drei Punkte.

Richtungsweisend war das nächste Auswärtsspiel gegen die SG Moosburg. Gute Nachrichten: Lisa war wieder mit an Bord, dafür ging unsrer Torhüterin Verena gehandicapt ins Spiel. Mit einem sehr konzentrierten und konsequenten Auftritt gelang den Echingerinnen ein toller 25:13-Sieg und machten die bittere Niederlage vom vorherigen Wochenende vergessen. Wahnsinn, aber damit ist unser Team als Tabellenführer nur noch einen Sieg in zwei ausstehenden Spielen von der Meisterschaft entfernt.

Die Mannschaft ist in dieser Saison näher zusammengerückt und zeichnet sich durch einen erstaunlichen Kampfgeist sowie den unbedingten Siegeswillen aus. Die Vorzeichen zu Beginn der Saison standen alles andere als günstig, umso beachtlicher ist die Leistung der weiblichen B-Jugend.

Einen großen Anteil am Erfolg der Mannschaft haben die Eltern, die ihre familiären Termine nach dem Spielplan gestalteten, so dass am Spieltag immer eine komplette Mannschaft zur Verfügung stand. Auch für die Unterstützung bei den Auswärtsspielen möchten wir uns recht herzlich bedanken.

Wenn du Lust bekommen hast, diese erfolgreiche Mannschaft zu unterstützen und du 2001 oder 2002 geboren bist, dann schau doch einfach mal zum Probetraining vorbei! Trainingszeiten findest du unter www.handball-in-eching.de.