Endlich wieder ein Spiel…

Endlich wieder ein Spiel…

Oktober 18, 2018 Aus Von Thomas Gentgen

… dürften sich die Jungs der männlichen C-Jugend denken. Nachdem man zunächst an drei Wochenenden in Folge ran “musste”, liegen nun drei Wochen Pause hinter dem Team. Der Plan, die Stärken aus den ersten Saisonspielen weiter zu fördern und die Schwächen in den Trainingswochen auszumerzen, ging leider nur teilweise auf.

Im Normalfall ist das Trainerteam in Sachen Trainingsbeteiligung von der hoch engagierten Mannschaft mehr als verwöhnt. Dies stellte sich in den letzten Wochen leider anders dar. Man war etwas geplagt von kleinen und größeren Krankheiten/Verletzungen, hinzu kamen auch noch “sonstige Unglücksfälle” und schulische Abwesenheiten. In einigen Trainingseinheiten mussten man zudem komplett auf die beiden Torhüter verzichten.

Aber davon ließ man sich nicht unterkriegen und trainierte auch mit der teils sehr kleinen Trainingsgruppe dennoch sehr engagiert und motiviert.

Am Samstag um 14.30 Uhr stellt sich nun die JSG Fürther Land in der Echinger Dreifachturnhalle vor. Die Gäste stehen zwar in der aktuellen Tabelle nur einen Platz vor dem heimischen SCE, haben aber von den bisherigen vier Spielen  drei gewonnen. Auf Echinger Seite hingegen steht bisher nur ein doppelter Punktgewinn aus drei Partien. Insofern liegt die Favoritenrolle sicherlich beim Gästeteam. Aber wie gewohnt werden die Jungs von Steffi Geil und Thomas Gentgen spätestens ab dem Anpfiff alles versuchen um die Punkte trotzdem in Eching zu behalten. Schließlich gilt es auch noch die Heimserie zu verteidigen. Den sowohl in der letzten Saison wie auch im bisher einzigen Heimspiel ging man stets als Sieger vom Platz.

Für ein Spiel auf Augenhöhe bedarf es im Vergleich zum letzten Spiel in Wertingen in jedem Fall einer deutlichen Leistungssteigerung. Insbesondere in der Abwehr gilt es in wahrsten Sinne des Wortes noch enger zusammen zu rutschen um dem Gegner nicht zu viele Räume anzubieten. Auch beim Ausnutzen der sich bietenden Torchancen ist wieder mehr Konsequenz gefragt. Sollten diese Vorhaben umgesetzt werden können, dann wird man sehen, wofür das mit der hoffentlich wieder zahlreichen und lautstarken Unterstützung unserer Fans reichen wird.

Doch nun heißt es zunächst mal Daumen drücken, dass die letzten “Wehwehchen” bis Samstag ausgeheilt sind und das Team in Bestbesetzung antreten kann.