Die Niederlage war ziemlich überflüssig…

Die Niederlage war ziemlich überflüssig…

November 11, 2018 Aus Von Thomas Gentgen

… so war nach dem Spiel der männlichen C-Jugend die einhellige Meinung von Team, Fans und Trainer.

Das “Kellerduell” in der Landesliga endete letztlich mit einem 27:24 zugunsten der Hausherren vom TV Marktleugast. Beiden Teams war vom Anpfiff weg eine gewisse Nervosität, aber auch der Wille das Spiel für sich entscheiden zu wollen, deutlich anzumerken. Den besseren Start erwischten die Hausherren. Sie lagen nach ~ vier gespielten Minuten mit 3:0 in Front.

Die SCE-Buben kämpften sich jedoch erfolgreich zurück ins Spiel und konnten beim 5:5 erstmals wieder den Ausgleich herstellen. Doch schon bis dahin war zu sehen, was dann letztendlich auch das Spiel entscheiden sollte. Die Gäste spielten sich Großchancen in Hülle und Fülle heraus, scheiterten dabei aber viel zu oft am überragend haltenden Torhüter der Marktleugaster.

Dennoch schaffte es das Gästeteam in dieser Phase den Spielstand zu drehen und man lag beim 8:10 und 9:11 sogar mit zwei Toren in Front. Den Gastgebern gelangen dann jedoch noch drei Tore in Folge und so ging man mit 12:11 in die Pause.

In der zweiten Hälfte änderte sich das Bild kaum. Es wurden viele Chancen herausgespielt aber zu wenige davon fanden den Weg in die Maschen des Tores der Gastgeber. Dennoch blieb man bis zum 16:16 ergebnismäßig dran. Kurze Zeit später jedoch lag man beim 21:17 mit vier Toren im Rückstand. Auch jetzt wäre eigentlich noch genug Zeit gewesen, das Spiel für sich zu entscheiden, allerdings wäre hierfür eine wesentlich effizientere Spielweise, vor allem Chancenauswertung, nötig gewesen. Doch diesen Hebel konnten die Jungs leider nicht mehr umlegen. Und so unterlag man am Ende trotz großem Kampf mit 27:24.

Schade, denn es wäre deutlich mehr drin gewesen. Am Ende ließ man sich vom Torhüter der Hausherren “den Zahn ziehen”. Glückwunsch an den TV Marktleugast zum ersten Saisonsieg!

Bei allem Ärger und Enttäuschung über die Niederlage gibt es jedoch auch erfreuliches zu berichten: Unser ehemaliger Torhüter Noah Kaspar der mittlerweile bei der HSG Freising-Neufahrn spielt zeigte in seinem “ersten” Spiel per Gastspielrecht in seinem “alten Team” ein sehr gute Leistung und spielte so als sei er nie weggewesen.

Bei allem Ärger über die vermeidbare Niederlage, sollten nun die Köpfe aber schnell wieder hochgehen. Denn in den kommenden Wochen geht es “Schlag auf Schlag”. Am kommenden Samstag geht es um 12 Uhr in heimischer Halle gegen den TV Haunstetten.

Für Eching spielten:

Tor: Jonas Keis, Noah Kaspar

Timothy Davies 1, Sinan Enßlin 3, Jannis Stocker 3, Benno Betz 3, Frederick Sellier 2, Laurenz Reichert 6/1, Phillip Seemüller 1, Paul Ramajzl 5 und Benjamin Gentgen