Das nächste Highlight folgt – große Herausforderung für die C-Jugend

Das nächste Highlight folgt – große Herausforderung für die C-Jugend

November 28, 2018 Aus Von Thomas Gentgen

Kaum liegt das Spiel in Waldbüttelbrunn und der damit verbundene Wochenendausflug nach Würzburg hinter dem Team, stellt sich am kommenden Samstag in der Echinger Dreifachturnhalle der Bundesliganachwuchs des HC Erlangen vor. Anpfiff des Spiels gegen den Tabellenführer ist um 14.15 Uhr.

Die Favoritenrolle ist damit natürlich klar verteilt. Die Gäste haben in dieser Saison erst einen Punkt abgegeben. Die eingefahrenen Siege vielen zudem i.d.R. sehr deutlich aus. Insofern haben die Jungs von Stephanie Geil und Thomas Gentgen nichts zu verlieren. Alles andere außer einer klaren Echinger Niederlage käme einer Sensation gleich. An das Hinspiel haben die Echinger Jungs trotz der deutlichen 34:20 Niederlage gute Erinnerungen. Denn damals gelang es gegen die überlegenen Erlanger trotz einiger Ausfälle über die volle Spielzeit eine konstante und konzentrierte Leistung abzurufen. In der Abwehr stand man sehr stabil und konnte so die „befürchte“ Marke von 40 Gegentoren sehr deutlich unterbieten. Und auch wenn man es im Angriff auf „nur“ 20 Treffer gebracht hatte, waren hier doch einige sehenswerte Aktionen dabei, die dann auch mit einem Torerfolg belohnt wurden.

Für die Echinger Jungs heißt es die Unbekümmertheit aus diesen ersten Spielen der Saison wiederzufinden und sich auf die eigenen Stärken wie z.B. das schnelle Umschalten von Abwehr auf Angriff zu besinnen. In den letzten Partien war das Team zu oft damit beschäftigt nur auf Fehlerminimierung zu achten, statt auch etwas zu riskieren, um so auch den ein oder anderen „übermächtigen“ Gegner überraschen zu können.

Da es am Samstag aber auch überhaupt gar nichts zu verlieren gibt, wäre dies eine gute Gelegenheit „einfach mal unbekümmert drauf los zu spielen“, und sich nicht zu sehr vom Stand auf der Anzeigentafel leiten zu lassen. Erste Ansätze hierzu waren bereits in den letzten Spielen zu erkennen. Insbesondere in der Abwehr ist es gelungen kompakter zu stehen, sich gegenseitig zu helfen um so mehr und mehr aussichtslose eins gegen eins Aktionen zu verhindern. Im Angriff fehlte es in den letzten Spielen an einer effektiven Chancenauswertung. Hier gilt es nun wieder konzentrierter zu Werke zu gehen und die sich bietenden Chancen auch konzentriert und effektiv zu nutzen.

Ob man am Wochenende personell aus dem Vollen wird schöpfen können, steht im Moment noch ein wenig in den Sternen. Der Ein oder Andere hatte die Woche über noch mit Krankheit/Verletzung zu kämpfen, so dass man im Moment einfach nur hoffen kann, dass diese bis zum Wochenende ausgeheilt sind. Insbesondere auf der Torhüterposition ist es weiterhin eng, so dass man die Trainingseinheiten leider auch in dieser Woche ohne Torhüter bestreiten musste und auch für die Feldspieler ein sinnvolles Torwurftraining leider nicht möglich war.

In Anlehnung an die Fußballbundesliga wollen aber natürlich auch die Echinger Jungs – ähnlich wie wenn der Underdog gegen den FC Bayern antritt – am Samstag alle Kräfte bündeln, um es dem Favoriten so schwer wie möglich machen, die Punkte aus Eching mitzunehmen.

Bei dieser riesigen Aufgabe tut jegliche Unterstützung gut! Deshalb hofft das Team auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung des Echinger Publikums. Als zusätzlicher Vorteil könnte sich zudem das Harzverbot in der Dreifachturnhalle entpuppen. Denn die Gäste sind es gewohnt in den Heimspielen mit Harz zu spielen und müssen diesmal auf den „geliebten Klebstoff“ verzichten. Vielleicht helfen ja auch solche “Kleinigkeiten” um gegen den Goliath aus Erlangen gut auszusehen.

Wie immer ist eins jetzt schon sicher: Auch diesmal wird das Team alle vorhandenen Kräfte in die Waagschale um ein tolles Spiel zu bieten!