Die beste Halbzeit der Hinrunde…

Die beste Halbzeit der Hinrunde…

Dezember 9, 2018 Aus Von Thomas Gentgen

… reicht am Ende nicht um den Favoriten richtig zu ärgern, aber dennoch hat die C-Jugend insbesondere in der ersten Halbzeit ein tolles Spiel abgeliefert. Das Endergebnis von 22:37 (15:19) spricht zwar deutlich für die Gäste, dennoch dürfen die Echinger Jungs mit ihrer Leistung zufrieden sein.

In der ersten Halbzeit bot sich dem Publikum ein wahres Handballspektakel bei dem es Tore nur so hagelte. Bis zum 5:4 lagen die Gastgeber stets ein Tor in Front. Beim Ausgleich zum 5:5 waren gerade einmal vier Minuten gespielt. Nun wechselte die Führung zugunsten der Gäste. Das Team von Steffi Geil und Thomas Gentgen hielt jedoch weiter gut mit und lies den Gast aus der oberen Tabellenhälfte nicht davonziehen. Bis zum 12:13 in der 17. Spielminute blieb man weiter ganz eng dran und wusste insbesondere im Angriff stets eine Antwort, die i.d.R. dann auch mit einem Tor belohnt wurde. In die Kabine ging es dann mit einem vier Tore Rückstand (15:19).

Auch direkt nach der Pause konnten die Gastgeber den Rückstand mit 4-6 Toren noch ganz gut halten, mussten dann jedoch mit zunehmender Spieldauer dem Anfangstempo Tribut zollen, so dass der Vorsprung in den Folgeminuten weiter anstieg. Dennoch versuchten die Jungs alles was noch in ihren Kräften lag um auch ergebnismäßig dran zu bleiben. Leider schlichen sich nun zunehmend mehr Unkonzentriertheiten ein, so dass Sulzbach-Rosenberg, dann aufgrund der konsequenteren Spielweise am Ende auch in der Höhe verdient gewann.

Für die Echinger Jungs kein Beinbruch, denn die erste Halbzeit war wirklich top. Hier konnte man über eine längere Phase im Spiel sehen, was das Team zu leisten im Stande ist, wenn wirklich ein Rädchen ins andere greift. Nun heißt es durch harte Trainingsarbeit dahin zu kommen, diese Leistung über die ganze Spielzeit auf den Platz zu bekommen. Dazu nötig ist sicher noch einiges mehr an Kondition um das hohe Tempo in de Landesliga über 50 Minuten gehen zu können. Vieles spielt sich jedoch auch “nur im Kopf” ab. Hier heißt es an den gemachten Erfahrungen zu reifen um in den Spielen nach der Weihnachtspause dann auf dem Platz die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Auch wenn man bisher “nur” 4 Punkte auf der Habenseite hat, hat man doch ungleich mehr Erfahrung gesammelt, die den Jungs hoffentlich in ihrem weiteren Handballerleben weiterhelfen wird. In jedem Fall ist das Trainerteam mit der Entwicklung und dem Zusammenhalt im Team mehr als zufrieden. Die Mannschaft ist auf dem richtigen Weg. Weiter so!

An dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön an die Eltern, Abteilungsleitung, Förderverein und natürlich die Fans für die Unterstützung jeglicher Art in der Hinrunde dieser Saison.