Herren I Seniorenbereich Topnews

SCE-Handballer schwitzen für die kommende Saison

Trainingslager in Burghausen und Marktl ein voller Erfolg

Seit dem 24.06.2019 befinden sich die BOL-Handballer des SC Eching in der Saisonvorbereitung und schwitzen drei Mal wöchentlich in der Halle mit Ball oder am See bei Lauf- und Sprinteinheiten.
Kurz vor der zweiwöchigen Urlaubspause im August bat das Trainerduo Gerber/Monz vom 26.07. bis 28.07.2019 zum Trainingslager nach Burghausen und Marktl am Inn, um nochmal eine Belastungsspitze zu setzen und die Mannschaft vor allem im taktischen Bereich einzustimmen. Insgesamt 15 Spieler sowie die beiden Trainer traten hochmotiviert den Weg nach Marktl und Burghausen an.

Bereits kurz nach der Anreise am Freitagabend in die Unterkunft auf dem Sportgelände des TSV Marktl wurden die Jungs bei einer kombinierten Aerobic- und Krafteinheit, geleitet von Caro Neumayr an die Belastungsgrenze getrieben. Trotz der intensiven und schweißtreibenden Einheit bei hohen Temperaturen im Gruppenraum des TSV kam der Spaß nicht zu kurz und die gesamte Mannschaft zeigte sich begeistert von den abwechslungsreichen Übungen, die der Muskulatur einiger Spieler bis zum darauffolgenden Montag in Erinnerung blieb.
Der Samstag startete mit einem gelungenen Frühstück im „Mezzo’s“ Burghausen gefolgt von der ersten Trainingseinheit in der Sportparkhalle des SV Wacker Burghausen mit Schwerpunkt auf Abwehrarbeit und Abwehrtaktik. Nach dem gemeinsamen Mittagessen im Sportheim des SVW lag der Fokus in der Nachmittagseinheit auf Angriffstaktik gefolgt von einem Kraftausdauer-Zirkel. Nachdem der geplante Entspannungsbesuch im Burghauser Freibad aufgrund des schlechten Wetters abgesagt wurde, konnte die Zeit zur Vergabe der mannschaftsinternen Ämter genutzt werden. Neben dem obligatorischen Amt des Bier- und Kassenwartes wurden zudem die Ämter des „Kabinen-DJs“, des „Medizinmannes“ und des „Vitalwartes“ demokratisch vergeben. Die Bildung eines Mannschaftsrates wird die Mannschaft indes ohne Beteiligung der Trainer bis zum Ende der Trainingspause Mitte August klären. Letzter Punkt eines anstrengenden zweiten Tages war das gemeinsame Abendessen am Stadtplatz der Burghauser Altstadt. Bei reichlich gedecktem Tisch wurde weiter munter über Handball sowie andere Themen diskutiert und das Mannschaftsgefüge wurde hierdurch sichtlich gestärkt. Bevor es dann zurück in die Unterkunft nach Marktl ging, führte Trainer Lukas Monz die junge Truppe durch die wunderbare Altstadt am Fuße der stilvoll beleuchteten Burg zu Burghausen was auch die Spieler sichtlich beeindruckte.

Der dritte und letzte Tag startete bei angenehmen Temperaturen um 7 Uhr morgens mit einem 30-minütigen Regenerationslauf auf der Grünanlage des TSV Marktl. Nach dem Frühstück folgte die letzte reguläre Einheit am Sonntag mit läuferischen und mannschaftstaktischen Elementen. Aufgrund der kurzfristigen Absage des Testspielgegners konnte am Nachmittag nur ein mannschaftsinternes Spiel mit den einstudierten Elementen stattfinden. Trotz der Müdigkeit und der schweren Beine nach 2 ½ anstrengenden Trainingstagen schenkten sich die SCE-Jungs gegenseitig nichts, konnten nochmals die letzten Reserven mobilisieren und zeigten bereits ansehnliche spielerische Elemente.

Nach der letzten Einheit kam die gesamte Truppe zu einem Abschlussgespräch zusammen und das Trainerduo Gerber/Monz zollte den Spielern den höchsten Respekt für den gezeigten handballerischen und auch persönlichen Einsatz. Beispielhaft für den Zusammenhalt und den vorgelebten Einsatz in dieser Mannschaft soll Bogdan Lepus genannt werden, der das Trainingslager zu einem Familienausflug mit Frau und Neugeborenem umfunktionierte und somit trotz privater Verpflichtungen am Trainingslager teilnehmen konnte! Aber auch der Rest der Mannschaft stellte privates hintenan um gemeinsam für den Erfolg zu arbeiten!

Fazit: Ein rundum gelungenes Trainingslager ohne Verletzungen, mit großem Einsatz von jedem Einzelnen. Handballerisch und auch zwischenmenschlich machte die Mannschaft einen gewaltigen Schritt nach vorne und zeigte erneut, mit wie viel Leidenschaft und Biss jeder Einzelne für seine persönlichen und die Ziele der Mannschaft kämpft.

Ein besonderer Dank geht an den TSV Marktl mit seinem 1. Vorsitzenden Roland Stadler, der ohne zu zögern die Räumlichkeiten im Sportheim zur Verfügung stellte sowie an Caro Neumayr für die Leitung der großartigen Fitnesseinheit am Freitagabend.
Ebenso bedanken wir uns beim SV Wacker Burghausen, Herrn Huber und Herrn Hiller, für die professionelle Abwicklung und Organisation der Trainingshalle mit optimalen Trainingsbedingungen im SVW-Sportpark.