Jugend mB Jugendmannschaften Spielbericht

Schade – diese Punkte hätte man nicht abgeben müssen!

Die männliche B-Jugend hat ihr Auswärtsspiel beim ETSV Landshut knapp und unnötig mit 21:20 (8:10) verloren.

Personell sah es diesmal auf der Torhüterposition dünn aus, den Alex Weilbach ist nach wie vor verletzt und David Zillner musste diesmal für seinen zeitgleich spielenden Stammverein ran.

Gut wenn man da noch Ex-Mitspieler Daniel Hanrieder, der zwischenzeitlich erfolgreich das Fußballtor hütet, in der Hinterhand hat. So wurde die Woche über noch schnell der „stillgelegte“ Spielerpass reaktiviert und man konnte somit auf einen tollen Ersatzmann zwischen den Pfosten bauen. Noch dazu füllte er die Position nicht nur mutig sondern auch noch sehr erfolgreich aus. Am Ende kam er auf viele gehaltene Bälle und trug so dazu bei, dass die Echinger Jungs lange in Führung lagen. In jedem Fall vielen Dank für Deine schnelle, gute und unkomplizierte Unterstützung. Toll wenn man die ehemaligen Kollegen nicht vergißt! Vielen Dank Daniel!

Zu Beginn des Spiels taten sich beide Mannschaften mit dem Torewerfen noch etwas schwer. So stand es nach sieben gespielten Minuten erst 2:2. Drei Echinger Tore in Folge brachten dann die erste klarere Führung. Allerdings konnten die Gastgeber beim 5:5 wieder ausgleichen. Bis zum Pausenpfiff blieb die Partie eng und die SCE-Jungs lagen stets mit ein bis zwei Toren in Front.

Ein ums andere Mal konnten die Gäste durch druckvolles Angriffsspiel Rechtsaussen Sinan Enßlin freispielen. Der alle seine fünf Würfe in der ersten Halbzeit auch im Tor unterbringen konnte.

Durch drei weitere Echinger Tore konnte man die Führung nach der Pause dann sogar auf 8:13 ausbauen.

Doch unerklärlicherweise riss nun der Faden komplett. Vorne produzierte man zu viele einfache Fehler, „vergaß“ dann auch noch das Zurücklaufen und kassierte so viele einfache Tore am Stück. Nach fünf Landshuter Toren in Folge nahm man dann beim Stand von 13:13 eine Auszeit. Aber auch danach sollte es nicht besser werden. Und so konnten die Gastgeber durch einen 8:0 Lauf aus einem 8:13 ein 16:13 machen.

Viele Teams hätten nun die Köpfe hängen lassen und völlig resigniert. Nicht so das Team von Steffi Geil und Thomas Gentgen. Die Jungs rissen sich nochmals gewaltig am Riemen und gaben nun Vollgas. Im ersten Schritt schaffte man es damit, den Rückstand nicht weiter anwachsen zu lassen. Nach gut 46 gespielten Minuten lag Landshut mit 20:17 in Führung. Die Antreiber auf dem Feld waren nun Laurenz Reichert und Federick Sellier, die beide trotz kurzer Deckung nicht zu bremsen waren. So stand es dann in der letzten Spielminute nur noch 20:19 für Landshut

Kurz vor der Schlusssirene spitzte sich dann die Situation weiter zu. Denn ~ 20 Sekunden vor Spielende bekam man einen 7-m-Strafwurf zugesprochen, den Laurenz Reichert nervenstark verwandeln konnte. Allerdings erzielten die Gastgeber dann im letzten Angriff noch den vielumjubelten Siegtreffer.

Aus Echinger Sicht sehr schade. Aber am Ende muss man trotz des tollen Kampfes in den letzten Minuten auch einräumen, dass man sich leider eine etwas zu lange „Schwächephase“ genommen hatte, in der man quasi das eigentlich gut geführte Spiel etwas „herschenkte“.

Auch sehr schade, dass sich diesmal die Echinger Tore auf nur drei Spieler verteilt haben. Hier dürfen einige Spieler in den nächsten Spieler gerne wieder etwas mutiger aggieren. Vor allem sollte man wieder das „einfache Spiel“ über einen schnellen Gegenstoß mehr pflegen.

Kopf hoch Jungs. Am Samstag steht das nächste Heimspiel an. Gegner ist dann um 17.30 Uhr vor der „blauen Wand“ der TSV 1861 Mainburg.

Für Eching spielten:

Daniel Hanrieder, Timothy Davies, Sinan Enßlin 7, Benno Betz, Frederick Sellier 6, Laurenz Reichert 8/3, Phillip Seemüller, Fabian Böhm und Benjamin Gentgen