Topnews

Der “Auswärtsfluch” ist Geschichte, aber…

… am Ende war es dann doch ein “Arbeitssieg”.

Die männliche B-Jugend konnte das erste Spiel im neuen Jahr siegreich gestalten und damit die Negativserie in fremder Halle beenden. Denn bisher gingen alle Auswärtsspiele verloren.

Auch wenn das Ergebnis am Ende mit 23:30 (12:16) recht deutlich ausfiel, kann das nicht darüber hinwegtäuschen, dass man sich doch recht schwer tat und die eigenen PS nicht so richtig auf den rutschigen Moosburger Hallenboden brachte.

Im Angriff spielte man sehr oft zu ungeduldig und in der Abwehr fehlte der nötige “Zugriff”, so dass man sich im Verlaufe der ersten Halbzeit nicht so wirklich absetzen konnte. Lag man beim 3:7 recht deutlich in Front, stand es kurze Zeit später nur noch 9:10. Bis zur Halbzeit legten die Jungs nochmal einen Zahn zu und so ging es mit 12:16 in die Kabine.

Auch nach Wiederanpfiff fehlt im Echinger Team weiterhin die letzte Konsequenz. Und so pendelte sich der Vorsprung weiterhin bei 3-5 Toren ein. Es fehlte immer noch die nötige Ruhe im Spiel. Und auch in der Abwehr machte man den Gastgebern das Torewerfen etwas zu leicht. Vier Minuten vor Spielende waren die Moosburger beim 23:26 immer noch auf Schlagdistanz. Mit einem 4:0 Lauf sorgten die Echinger Jungs für mit dem Schlusspfiff für die deutlichste Führung des Spiels und für ein klares Ergebnis.

Am Ende lautet das Fazit: “Schön war es nicht… aber man hat endlich die ersten Punkte in fremder Halle eingefahren. Vielleicht führt das nun dazu, dass man künftig auswärts etwas befreiter aufspielen kann?”

Doch bevor man wieder in die Fremde reisen muss, steht nächste Woche das Heimspiel gegen die favorisierten Altenerdinger Jungs an. Hier bedarf es sicherlich einer deutlichen Leistungssteigerung um die Punkte in Eching zu behalten. Dass das Team dazu in der Lage ist haben sie schon oft bewiesen. Anpfiff ist am Samstag um 12.30 Uhr.

Für Eching spielten:

David Zillner, Timothy Davies 1, Sinan Enßlin 6, Jannis Stocker 6, Benno Betz 2, Frederick Sellier 5, Alexander Weilbach 1, Laurenz Reichert 8/1, Phillip Seemüller, Fabian Böhm, Benjamin Gentgen 1