Uncategorized

4-Punkte-Spiel mit vielen Unbekannten

Nach dem erlösenden 1. Saisonsieg am letzten Spieltag bekommen es die Handballdamen vom SC Eching am Sonntag mit dem Lokalrivalen aus Kirchdorf zu tun. Anpfiff ist um 17 Uhr (Wirtschaftsschule Freising).

Seine besondere Brisanz zieht das Derby aus der Tabellenkonstellation. Denn es tritt der Vorletzte (2:8 Punkte) aus Eching beim Tabellenletzten (0:12 Punkte) an. Mit einem Sieg würden sich die Mädels von Jan Ramajzl und Thomas Gentgen vorzeitig das Überwintern auf einem Nicht-Abstiegsplatz sichern. Das Trainerteam hofft, dass diese Aussicht das Team beflügelt .

Aber natürlich gibt man sich nicht der Illusion hin, dass es ein „leichtes Spiel“ werden könnte. Ganz im Gegenteil. Auch die Kirchdorferinnen werden um die Wichtigkeit des Spiels wissen und mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln dafür kämpfen die Punkte in der eigenen Halle zu behalten.

Wie so oft in dieser Saison stehen hinter einigen Spielerinnen auf Echinger Seite noch gesundheitliche Fragezeichen. Insofern freut sich das Team darauf, dass Carola Schwarz einmal mehr einspringen wird um die Spielerdecke etwas zu vergrößern.

Aus Sicht von Coach Gentgen entscheidet in einem solchen 4-Punkte-Spiel oft nicht die größere spielerische Klasse sondern die Einsatz- und Laufbereitschaft. Und in dieser Hinsicht wurde der Coach in dieser Saison nur ganz selten von seinem Team enttäuscht. Deswegen gilt es auf die Leistung vom letzten Samstag noch eine Schippe drauf zu legen. Wenn das gelingt sollte der „Big Point“ möglich sein.

Über eine möglichst zahlreiche und lautstarke Unterstützung der Echinger Fans würde sich das Team freuen!