Uncategorized

Es fehlte nur ein Hauch…

um die ersten Punkte im Jahr 2014 zu holen. Der Tabellenletzte aus Eching verlor gegen den (nach Minuspunkten) Tabellenzweiten aus Metten denkbar knapp mit 18:19 (10:11).

Es entwickelte sich über die gesamten 60 Minuten ein nicht immer hochklassiges aber sehr spannendes Spiel, bei dem in der 1.Halbzeit die Mettener Damen meist knapp in Front lagen. Auf Echinger Seite war aber schon jetzt zu erkennen, dass man das „Kämpferherz“ diesmal nicht in der Kabine gelassen hatte. Denn schon in der ersten Halbzeit ließ man sich vom Favoriten nicht abschütteln, und konnte die knappen 1-Tore-Führungen der Mettener bis zum 7:7 stets ausgleichen. Drei Tore in Folge brachten die erste klare Führung des Spiels. Die Gastgeberinnen konnten jedoch bis zum Pausenpfiff wieder auf 10:11 verkürzen.

Auch im zweiten Spielabschnitte blieb es zu Beginn ganz eng. Beim Stand von 12:13 schien das Spiel durch 4 SCE-Tore in Folge zu kippen. Auch beim 17:15 und 18:16 lagen die SC Mädels noch in Front. Leider hatte man dann in der entscheidenden Phase nicht die nötige Ruhe um den Sack zu zumachen und den Sieg nach Hause zu bringen. Und so konnte das Team aus Metten mit drei Toren in Folge dem Spiel nochmals die entscheidende Wendung geben.

Sehr schade, dass man sich für diese tolle kämpferische Leistung am Ende nicht mit einem Sieg (oder zumindest mit einem Unentschieden) belohnen konnte. Aber positiv festzuhalten bleibt auf jeden Fall die klare Leistungssteigerung im Vergleich zum vorhergehenden Spiel. Jetzt gilt es dran zu bleiben, die positiven Dinge mitzunehmen und in den kommenden Spielen das Augenmerk vor allem darauf zu richten in den entscheidenden Spielphasen „einfach“ das Richtige zu tun, im richtigen Moment das Tempo hoch zu halten, aber auch mal rechtzeitig „vom Gas zu gehen“ um einfache Fehler zu vermeiden.

Also Kopf hoch und dranbleiben!

Besonders hervorzuheben ist auch das tolle Fairplay einer Mettener Spielerin, die bei diesem engen Spielstand auf Befragung durch den Schiedsrichter dessen Fehlentscheidung korrigierte! Soviel Fairplay findet man leider selten. Dafür ein herzliches Dankeschön aus Eching.

Für Eching spielten:

Monika Melerowitz, Steffi Leinweber, Viola Kielblock, Tatjana Klose 1, Simone Schwarz 1, Miriam Schaller, Angelina Le Maire 3, Steffi Geil 1, Johanna Martin, Simone Sasse , Steffi Dette 2, Marita Meßli 2, Pia Schneiderbanger 1, Teresa Wolf 7/1