Uncategorized

Gute Leistung – aber keine Punkte

Nur knapp mit 23:22 (16:11) unterlagen Echings Handballdamen den vor dem Spiel noch im Aufstiegskampf steckenden Gastgeberinnen aus Altenerding.

Dabei stand das Spiel unter keinem guten Stern, musste man doch neben den diversen Langzeitverletzten zusätzlich auch noch die gesperrte Marita Meßli ersetzen.

Und so stotterte Echings Motor zu Beginn doch mächtig. Altenerding legte los wie die Feuerwehr und nützte die Echinger Fehler. Die Gäste lagen folgerichtig rasch mit 4:0, 5:1 und 6:2 hinten. Aber wie schon so oft in dieser Saison zeigte das Team ein großes Kämpferherz und beim 9:7 und 11:9 war der Anschluss wieder hergestellt. In den letzten Minuten vor der Pause ließ die Konzentration dann etwas nach. Altenerding nutzte die Fehler und zog wieder auf 14:9 bzw. 16:11 davon.

Doch wer nun glaubte, dass damit eine Vorentscheidung gefallen war, wurde von den SCE-Damen in der 2. Halbzeit eines bessern belehrt. Mit zwei Toren verkürzte man auf 16:13, lag beim 18:13 dann aber wieder mit 5 Toren zurück. Aber beim 19:17, 20:18 und 21:19 war man bis auf zwei Tore dran. Noch knapper wurde es dann in der Schlussphase und das Gentgen-Team lag beim 22:21 und 23:22 nur noch mit einem Tor im Rückstand.

In der Schlussphase wäre auch der Ausgleich möglich gewesen jedoch ließ man die ein oder andere Chance aus bzw. bekam einen möglichen 7-m-Strafwurf nicht zuerkannt.

Auch wenn unter dem Strich der Hinspielerfolg (hier trotzte man Altenerding ein Unentschieden ab) nicht ganz wiederholt werden konnte, zeigte das Team im letzten Saisonspiel eine gute Leistung und ein tolle Moral.

Damit geht ein lange Saison mit viel auf und ab zu Ende. Nach dem doch etwas überraschenden Aufstieg ging man auf Echinger Seite mit dem Ziel an den Start den direkten Wiederabstieg zu verhindern. Das ist gelungen und man musste dabei nicht, wie sicherlich zu befürchten war, bis zum letzten Spieltag zittern. Dies insbesondere deshalb weil man in den Spielen in denen es darauf ankam da war und es so schaffte von den Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte  die stärkste zu sein. Insofern war es eine erfolgreiche Saison. Das gilt es nun zu stabilisieren, denn es waren doch einige Spiele dabei, die unnötig (hoch) verloren wurden bzw. bei denen die nötige Konstanz fehlte. Unter dem Strich bleibt als Fazit, was die Mannschaft von ihrem Trainer schon aus vielen Analysen kennt: „Eine gute Saison, aber…“

Für Eching spielten:

Melanie Schild, Manuela Waizenegger, Viola Kielblock 1, Tatjana Klose 1, Simone Schwarz, Johanna Martin, Pia Schneiderbanger 1, Steffi Geil 5/3, Carola Schwarz 2, Simone Sasse 1, Steffi Dette 5, Teresa Wolf 6/1