Start in Heiße Phase der Vorbereitung

August 29, 2014 0 Von Bastian Winkler

Während man in den vergangenen 2,5 Monaten das Hauptaugenmerk auf Kraft, Athletik und Ausdauer gelegt hat, startet die Herrenmannschaft am 1.9. in die finale Phase der Vorbereitung.

Nach Testspielsiegen gegen Anzing 2, München Ost und einer knappen Niederlage gegen Ismanning 2 (26:27) (alle BOL Oberbayern) zeigte sich Trainer M.Thieme schon sehr zufrieden über den aktuellen Leistungsstand:

„In Anbetracht dessen, dass wir in allen drei Spielen immer wieder auf einige Spieler verzichten mussten und so noch nicht die stärkste „Sieben“ aufbieten konnten, sowie der Tatsache, dass wir mannschaftstaktische Schwerpunkte erst ab September setzen, bin ich mehr als zufrieden. Die Spiele waren letztlich auch nicht mehr als Konditionseinheiten, aber man konnte sehen wo es wieder hingehen kann, wenn alle an Bord sind.“

WENN! Insbesondere im August verhinderten einzelne Weh-Wehchen und Urlaub einen vollen Kader im Training. Dies soll sich ab Montag (1.9.) ändern, wenn es wieder in die Halle geht und sich die Mannschaft den letzten Schliff holt. Laufwege, Angriffshandlungen und insbesondere Abwehrspiel stehen auf der Agenda und sollen in weiteren Testspielen gegen den FC Bayern, TSV Schleißheim sowie oberbayerische Gegner beim Trainingslager in Inzell und altbayerische Gegner beim Vorbereitungsturnier in Manching verfeinert werden.

Es geht wieder los- Aufgalopp in die neue Saison

Es geht wieder los bei den Echinger Herren- Aufgalopp in die neue Saison

Es gibt also vor dem Saisonstart am 27.09.2014 gegen Aufsteiger HSG Glonntal (18:00 Uhr Dreifachturnhalle Eching) noch eine Menge zu tun, will man das Saisonziel erreichen. Dabei lässt man sich auch vom unglaublichen Aufrüsten beim MTV Ingolstadt nicht verunsichern:

„Wir werden top vorbereitet in die Saison gehen und das mit dem stärksten Kader seit Echinger Herrenmannschaften am Spielbetrieb teilnehmen. Wir werden versuchen mit offensivem und aggressivem Tempohandball unsere Gegner zu überrollen, was wir bereits phasenweise in den letzten beiden Saisons angedeutet haben.Wenn wir unser Potential abrufen und endlich mal vom ganz groben Verletzungspech verschont bleiben, wird es sehr sehr schwer uns zu schlagen, auch für die „neureiche“ Konkurrenz aus Ingolstadt. Aber das sind noch ungelegte Eier. Ingolstadt ist auch nur einer von neun starken Gegnern in einer sehr ausgeglichenen Liga, und es gilt jeden zu schlagen will man in die BOL, dafür müssen wir alle mehr als ernst nehmen und jedes Spiel für sich voll konzentriert anzugehen.“