Uncategorized

Am Willen scheiterte es nicht! – Eching muss Aufstiegsambitionen begraben!

 

Es ging wieder verdammt knapp zu!
Wie in der erwarteten (MTV Ingolstadt) als auch der unerwarteten (Mainburg) Niederlage zuvor fehlten lediglich in den letzten 1 bis 2 Spielminuten das Fünkchen Glück sowie ein Stoß Cleverness um zu gewinnen. Gegen eine starke Dachauer Mannschaft, die nicht zu Unrecht an der Tabellenspitze steht, lieferte man sich ein packendes Duell auf phasenweise hohem Niveau. Leider wurde dies allerdings durch einige technische Fehler nicht konstant hoch gehalten und so lief man ab dem 9:9 immer einem Rückstand hinterher.
Doch der Einsatz stimmte und so erkämpfte man sich ein mehr als gerechtes 29-29 ca. 2 Minuten vor Schluss.
Analog zu den ersten beiden Niederlagen ließ man nun leider zwei Großchancen aus und verlor wieder mehr als unglücklich mit 31-29.
Natürlich kann man mit dem Glück hadern, denn obwohl Dachau verdient gewonnen hat, wäre ein Echinger Sieg nicht weniger verdient gewesen, aber leider sind es genau diese engen Phasen in den die Ausfälle nicht 100%ig kompensiert werden können,
nicht einmal durch wieder stark aufgelegte A-Jugendliche, die Mittags zuvor noch die A-Jugend des TSV Dachau in einem ähnlich engen Spiel bezwingen konnte.
Nun heißt es vor der besinnlichen Zeit nochmal die Köpfe zusammenzustecken Schleißheim 2 kommenden Samstag zu bezwingen und auf dem 3. Platz zu überwintern.
Ein kurzer Nachtrag, ganz bewusst unabhängig vom Spielbericht aus Respekt vor der starken und auch insgesamt fairen Leistung des Gegners:
Seit Anfang Juni arbeiten wir hart am großen Ziel Aufstieg. Trotz Ausfälle und vermeintlich unschlagbarer Gegner wird fleißig deutlich über Bezirksliga-Niveau trainiert. Dass dies manchmal nicht konstant abgerufen werden kann, liegt in unseren eigenen Händen.
Gratulation nach Dachau!
Nicht zuletzt für diesen fairen und auch nach dem Spiel sympathischen Umgang!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere