Jugend mB Spielbericht Topnews

Klare Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit reicht nicht für Punkte

Langsam wird es ärgerlich! Schon wieder unterlag die B-Jugend am Ende den Gästen aus Gaimersheim nur knapp  mit 26:27 (12:15).

Nach einer ein total verschlafenen Anfangsphase lag man nach vier gespielten Minuten mit 0:4 im Rückstand. Die Art und Weise wie das Team bis dahin auftrat ließ noch schlimmeres befürchten. Insofern versuchte das Trainerteam bereits nach kurzer Zeit, das Team mit einer frühen Auszeit wachzurütteln.

Danach wurde es zwar ergebnismäßig besser und man verkürzte über 2:5 auf 5:6. Jedoch war man dabei auf einige Paraden des erneut starken David Zillner im Tor und auf Einzelaktionen im Angriff angewiesen. Ein guter Spielfluss wollte zu diesem Zeitpunkt noch nicht aufkommen. So musste man die Gäste im weiteren Verlauf der ersten Spielhälfte auch wieder auf zwei bis vier Tore davonziehen lassen.

Mit dem 12:15 zur Pause war man dann eigentlich noch ganz gut bedient und hatte die Chance dem Spiel in der zweiten Spielhälfte nochmal eine Wende zu geben.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte zeigte das Team Trainern, Eltern und dem zahlreichen Publikum auch sehr schnell, dass man nicht gewillt war, die Punkte herzuschenken.

Vor allem in Sachen Einsatzbereitschaft und Teamgeist ging jetzt ein großer Ruck durch die Mannschaft. Und auch wenn weiterhin der ein oder andere “leichte Fehler” passierte, war jetzt ein anderes Team auf dem Feld, das dann auch die Moral aufbrachte, diese wieder auszubügeln.

Nachdem man zunächst das 12:16 hinnehmen musste, ging man beim 18:17 erstmals in Führung. Jetzt war es ein enges und ausgeglichenes Spiel, bei dem es bis kurz vor dem Abpfiff keinem Team mehr gelang sich mit mehr als einem Tor abzusetzen.

Die Echinger Jungs lieferten jetzt den handballerisch sehr starken Gästen einen tollen Kampf, bei dem sie alles was noch im Tank war in die Waagschale warfen. Am Ende war es dann eine Mischung aus Pech und dem einen Fehler zu viel, der die Punkte kostete. Wobei man diese Fehler bereits in der ersten Halbzeit suchen muss. Hier aggierte man viel zu zurückhaltend und ohne die letzten Prozentpunkte an Überzeugung und Einsatz.

Auch wenn es keine Belohnung in Form von Punkten gab. Dickes Lob für die zweite Halbzeit. Mit dieser Leistung über die vollen 50 Minuten wäre das Spiel zu gewinnen gewesen.

Der Blick auf die Tabelle zeigt nun ein etwas merkwürdiges Bild. Denn das Echinger Team steht auf dem vorletzten Tabellenplatz mit einer Tordifferenz von nur -2! Die tabellarischen Nachbarn weißen da eine deutlich negativere Bilanz aus. Knapp verloren ergibt leider auch keine Punkte… aber dennoch ein gutes Gefühl auch mit den starken Teams der Liga bestens mithalten zu können. Jetzt gilt es noch ein wenig cleverer zu werden und diese Spiele auch mal nachhause zu bringen.