Das Lokalderby der Echinger Herrenmannschaft gegen die Gäste vom TSV Schleißheim war nun wirklich kein “Handballleckerbissen”. Beide Teams hatten über die gesamte Spielzeit zu viele “einfache” Fehler im Spiel. Aber dennoch wurde den Zuschauern einiges geboten.

Die Gastgeber begannen viel zu nervös, waren in der Abwehr nicht wirklich aufmerksam, alle Abpraller landeten bei den Gästen. Und auch im Angriff spielte man nicht konsequent. Leichte Ballverluste und das Auslassen klarer Torchancen prägten die Anfangsphase, so dass man beim Spielstand von 3:8 nach ~10 Spielminuten bereits gezwungen war, mit einer Auszeit neue Impulse zu setzen.

Jedoch setzte es dann gleich im nächsten Angriff auch noch das 3:9. Aber dennoch war von nun an zu spüren, dass das Team nicht gewillt war, die Punkte kampflos den Schleißheimern zu überlassen. Die Abwehr wurde langsam stabiler und im Angriff gelangen nun trotz phasenweiser Manndeckung gegen Echings besten Werfer Thomas Landsmann nun einige “einfache” Tore. Auch in Sachen Spielstand wurde es so langsam immer enger. Über 5:9 und 6:11 gelang es den Hausherren, beim 9:11 erstmals auf nur noch zwei Tore Rückstand zu verkürzen.

Mit diesem Rückstand (13:15) ging es dann auch in die Halbzeitpause. Dort schworen sich die Echinger Jungs darauf ein, das Spiel noch zu drehen, mussten jedoch nach der Pause erneut zwei Tore schlucken. Doch auch davon ließ sich das Team nicht unterkriegen. Der Rückstand blieb in der Folgezeit bei 2-3 Toren, ehe man beim 19:19 erstmals den Ausgleich schaffte.

Beim 21:20 gelang dann die erste Echinger Führung seit dem 2:1. Mit der Führung schien sich nun die “Handbremse” im Echinger Spiel endgültig zu lösen. Die Abwehr wurde immer stabiler und zwang die Gäste vermehrt dazu Würfe aus nicht idealen Positionen zu nehmen. Und vieles von dem, was noch aufs Tor kam entschärfte der ebenfalls immer stärker werdende Niklas Jahn im Tor.

Durch diese guten Aktionen beflügelt, gelang es dem Echinger Team die knappe Führung über 23:20 auf 25:21 nach 52 Minuten auszubauen. Aufgrund der deutlichen Führung und der schwindenden Spielzeit, wuchs der Druck auf das Schleißheimer Team. Die sich nun durch eine immer offensiver werdende Gästeabwehr bietenden Lücken, nutzten die Echinger Jungs clever aus und gewannen am Ende deutlich mit 31:25.

Insofern kann das Trainerteam nur den Hut ziehen vor der großen Energieleistung des jungen Echinger Teams. Erfreulich war, dass sich alle im Team etwas zugetraut haben. Es waren zwar bei weitem noch nicht alle Aktionen von Erfolg gekrönt, aber die Bereitschaft den Fehler des Nebenmannes auszubügeln war beeindruckend.

Danke auch an “Oldie” Jan Kussack, der mit seiner Erfahrung das junge Team unterstützt hat. Ggf. finden sich in der zweiten Mannschaft noch weitere Spieler, die es nochmal wissen wollen und die erste im Saisonendspurt unterstützen?!

Es war aber auch das erste Spiel nach Beendigung der Zusammenarbeit mit Trainer Lukas “Beppo” Monz. Das Team und die gesamte Handballabteilung möchte sich bei Dir Lukas für Dein großes Engagement der letzten Monate und Jahre bedanken. Deine Arbeit hat das Team vor allem spielerisch sehr vorangebracht. Du hast hier sehr wichtige Impulse gesetzt, von denen gerade die jungen Spieler in Zukunft zehren werden. Vielen Dank dafür und alles Gute für Deine Zukunft.

Für Eching spielten:

Niklas Jahn, Nicolas Horn, Fabian Halbig 2, Konstantin Daum 1, Leon Storath, Laurenz Reichert 1, Jan Kussack 1, Justin Pausch 1, Kevin Pausch 5, Thomas Landsmann 11/4, Fabian Ruhland 2, Christoph Weilbach 7/1