Auch wenn man das Ergebnis als Außenstehender als Klatsche bezeichnen könnte, so war der “Klassenunterschied” keineswegs dem Ergebnis entsprechend. Wo waren aber dann die Unterschiede?

In der ersten Halbzeit gab es faktisch keinen nennenswerten Unterschied zwischen beiden Mannschaften. Zwar ging diese mit 9 Toren Differenz verloren jedoch kein Vergleich zum Hinspiel (28:9 Endstand!!!). Bis zur 14. Spielminute war man mit 10:14 zwar im Rückstand aber keineswegs unterlegen. Gaimersheim spielte jedoch mehr und mehr ihre körperliche Überlegenheit aus, so dass man im individuellen 1:1 kaum etwas entgegensetzen konnte. Vor allem Wirtz Erik konnte nahezu nach belieben agieren und er alleine traf 15 mal für Gaimersheim. Leider hatte Echings Torwart in der ersten Halbzeit auch nicht seinen besten Tag erwischt, auf der anderen Seite auch kein dankbarer Job wenn man sich als Torwart überwiegend freien Würfen gegenübersteht.

Im Angriffsspiel haben die Jungs aus den vergangenen Spielen dazugelernt. Mit deutlich mehr Laufbereitschaft und Zielstrebigkeit hinterlief man die Abwehrreihen und konnte somit immer wieder für schnelle Treffer sorgen. Leider hatte man in der zweiten Halbzeit etwas Zielwasser in der Kabine gelassen, so dass am Ende ein 23:45 an der Anzeigetafel stand. Die Chancen war da ebenso die dreißiger Marke zu erreichen, aber hier hatte der gut aufgelegte Torhüter der Gaimersheimer auch noch ein Wörtchen mitzureden.

Am Ende des Tages war es ein wahnsinnig temporeiches Spiel in dem beide Mannschaften ihre Schwächen in der Abwehrarbeit aufzeigten, jedoch andererseits ihre Spielfreude und ihren Hunger nach Toren über 50 Minuten zeigten.

Klar ist die Baustelle Abwehr weiterhin da, aber man muss einfach bedenken, dass die Jungs eigentlich gerade frisch aus dem E-Jugendbereich in eine D-Jugend gekommen sind und nahezu eine Altersklasse aufgrund von Corona übersprungen haben. Hier muss man einfach sagen, dass sie es richtig gut gemacht haben und Gaimersheim nicht zu unrecht unangefochten die Tabelle anführt.

Nun hat man noch zwei Spiele um mehr Handballpraxis zu sammeln. Denn nur durch Wettkämpfe können wir unser Spiel verbessern und die erforderliche Erfahrung sammeln. Das nächste Spiel geht gegen die HSG Freising/Neufahrn am 21.11 um 10:30 Uhr in Neufahrn.